Software um den Überblick zu behalten - beAm.FI

  • Guten Morgen zusammen,

    da ich immer wieder auf die Themen der Finanzen rund um Amazon im Vendoren Umfeld angesprochen werde, wollte ich euch gerne mal die aus meiner Sicht hervorragend funktionierende Lösung von Baros Solutions vorstellen.

    Nennt sich beAm.FI.

    Was macht die SaaS Lösung genau? Sie deckt auf, was viele von uns nicht einmal sehen vor lauter Belegen bei Amazon.

    Ich kann damit komplett die Chargebacks überwachen. Ebenso das gesamte Co-Op Thema, sowie überfällige Rechnungen tracken, Shortage-Claims überwachen etc.

    Auch Abzüge ohne Belege sichtbar zu machen ist möglich.

    Das Beste ist, dass die Software automatisch für euch die Belegketten als Nachweis herstellt, sodass ich direkt über das Tool Fälle mit Anhängen öffnen kann. Neuerdings ist es sogar möglich, Carrier wie Dachser anzubinden und direkt Ablieferbelege der Spedition mit an den Fall zu heften.

    In unserem Fall hatten wir sich Jahreskosten nach einem Monat amortisiert.

    Wir konnten damit genau aufzeigen, dass Amazon behauptet hat, dass wir z. B. 10 Paletten nur 9 geliefert hätten. Als wäre das nicht schon schlimm genug, zieht Amazon dann aber Folgekonditionen wie Skonto, WKZ oder Boni nicht für die angeblich nur 9 gelieferten Paletten, sondern für die 10 bestellten.

    Falls Ihr einen Kontakt benötigt, sprecht mich gerne an.

    Keine Sorge, wir werden hier nicht von Baros bezahlt, sondern sind einfach nur überzeugt von der Lösung.

    Vielleicht hilft sie auch dem ein- oder anderen von euch!

    Hier der Link: https://www.baros.solutions/

    Gruß

    Mario

  • Guten Morgen Mario,

    auch ich habe ja bereits den Tipp für dieses Tool von der erhalten. Bei uns läuft diese Woche die 14-tägige Testphase aus und ich möchte ein paar kurze Anmerkungen niederschreiben, die mir bisher bereits aufgefallen sind:

    - Thema Kosten Amortisierung

    Das ist natürlich extrem abhängig von dem Umsatzvolumen. Das von dir angeführte Beispiel mit den Paletten die dennoch berechnet worden sind hat sich bei uns nicht bestätigt. Ich habe mir mal die Mühe gemacht und etliche Vereinbarungen geprüft. Wir haben nur vereinzelt kleine Fehler in den Mengen, das wars. Zudem bleibt zu erwähnen, dass von dir dargestellte Beispiel nicht im Standardumfang der Software erhalten ist. Hierfür wird eine separate Vereinbarung auf Provisionsbasis getroffen (so wurde es uns mitgeteilt bzw. angeboten)

    - SC-Überwachung

    Leider stellt sich diese für uns als überhaupt nicht brauchbar dar. Wir legen immer im ersten Step zu dem ersten SC einen Widerspruch ein. Wird dieser abgelehnt, erstellen wir ein Ticket dazu. Dieses Ticket kann aufgrund technischer Gegebenheiten bei Amazon nicht mit der Baros Software verbunden werden. So stehen etliche SC´s als abgelehnt da, obwohl diese womöglich übers Ticket genehmigt wurden. Für uns besonders ärgerlichen und dieser Bereich hat für unser garkeinen Nutzen.

    Aber besonders für die Buchhaltung ein wirklich sinnvolles Tool um den Überblick zu behalten!

    Liebe Grüße
    Jenny

  • Hey Jenny,

    danke für dein Feedback.

    Und ja, du hast recht. Das mit der Zusatzvereinbarung ist korrekt, bezog sich bei uns damals aber explizit auf Daten aus vergangenen Jahren, vor der Zusammenarbeit mit BAROS. Aber interessant, sollte sich dort etwas dazu verändert haben.

    Das mit der SC Überwachung ist in eurem Fall natürlich schade. Da bringt die Software natürlich wirklich dafür keinen Nutzen mehr. Das war bei uns bei GEDORE anders.

    Alles in allem sieht man wieder mal, dass wirklich für jeden Anwendungsfall geprüft werden muss, ob ein Nutzen besteht. Aber dafür soll ja der 14-tägige Test gut sein.

    LG

    Mario

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!